Home / Ernährung / Tipps zur Gesundheit

Tipps zur Gesundheit

Gesund bleiben – gewusst wie

Gesundheit und Wohlbefinden
Gesundheit und Wohlbefinden, © photocreo – Fotolia.com

Sie ist ein Dauerbrenner als Thema, über das geredet wird. Sobald jemand niest, ist sie in aller Munde, ebenso bei Glückwünschen zum Geburtstag: die Gesundheit. Über das Reden und die guten Wünsche hinaus können Veränderungen von Gewohnheiten und das Beherzigen einiger Regeln helfen, die Gesundheit zu erhalten.

„Wir sind, was wir essen!“

Das Sprichwort macht es deutlich: Gesunde Ernährung ist einer der wichtigsten Faktoren, um die Gesundheit zu fördern. Reichlich Obst und verschiedene Sorten Gemüse, auch als Rohkost angerichtet, bieten schon dem Auge ein farbenfrohes Bild und sollten mindestens drei bis fünf Mal am Tag auf dem Speiseplan stehen. Kartoffeln, sowie besonders Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte spenden dem Körper die wichtigen Kohlenhydrate und Ballaststoffe. Reduzierung des Fleischkonsums und größtmöglicher Verzicht auf Industriezucker (Süßigkeiten, Limonaden etc.) leisten einen wesentlichen Beitrag zur gesunden Ernährung. Nicht zu vergessen: Wasser lässt das Blut durch den Körper und in die Zellen fließen! Mindestens zwei Liter Flüssigkeit täglich in Form von Mineralwasser, Kräutertees oder Säften braucht der Organismus, um gut zu funktionieren. Genussgifte wie Nikotin wirken jedoch all diesen Maßnahmen entgegen.

Bewegung und frische Luft

Sportliche Aktivitäten erfrischen Körper und Seele. Besonders der Ausdauersport wie Fahrradfahren, Walken oder auch flotte, ausgedehnte Spaziergänge beugt Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems, Durchblutungsstörungen, Diabetes und Übergewicht vor, aktiviert die Muskulatur und Abwehrkräfte. Tageslicht fördert die Vitamin-D-Produktion. Darum gilt auch im Winter für Jung und Alt: mehrmals die Woche raus aus den beheizten Räumen. Tiefes Durchatmen in der frischen Luft bringt die Lungenfunktion und den Kreislauf in Schwung, kann depressive Verstimmungen fernhalten und stressbedingte Verkrampfungen lösen. Übrigens, auch das Gehirn braucht Bewegung. Hier ist Gehirnjogging wie beim Rätsellösen oder in angeregten Diskussionen angesagt.

Schlaf und Entspannung gegen Stress

Wer wie ein Engel schläft, fühlt sich himmlisch. Sechs bis sieben Stunden nächtlichen Schlaf benötigt der Mensch, um die geistigen, seelischen und körperlichen Anforderungen des Tages auszugleichen. Neben einem ruhigen, gut belüfteten Schlafzimmer verhelfen diverse Hausmittel, wie warme Milch, zum friedlichen Einschlafen. Außerdem braucht der Schlafwillige weder Krimis noch aufregende Nachrichten zur Schlafenszeit, sondern eine Phase der Ruhe und des Abschaltens vom Tagesgeschehen. Das Hören von klassischer Musik kann beruhigen und den Organismus runterfahren. Sanfte Entspannungsübungen wie autogenes Training oder Meditation ermöglichen, den Alltagsstress zu verdauen und einen bekömmlichen Schlaf herbeizulocken.

Positiv mit dem Leben umgehen

Wer auch die Gesundheit erhalten will, indem er das Leben bejaht, lebt meistens länger. Denn herzhaftes Lachen und ein freundlicher Umgang mit sich selbst und mit anderen heben die Lebensqualität und -dauer.

Check Also

Depressionen erkennen und behandeln

Die Depression ist eine schwere psychische Erkrankung, von der immer mehr Menschen betroffen sind. Früher …