Home / Gesundheit / Ausreichend Trinken beim Sport

Ausreichend Trinken beim Sport

Wer sich sportlich betätigt sollte stets darauf achten, genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Dies gilt nicht nur bei heißen Temperaturen, sondern für alle Wetterbedingungen, denn unser Körper verliert selbst ohne große Anstrengung täglich ca. 2,5 Liter Flüssigkeit, die über die Haut beim Schwitzen und im Urin ausgeschieden werden. Wenn man sich dann noch zusätzlich körperlich betätigt, verliert der Körper noch zusätzlich ca. 1 Liter mehr Flüssigkeit pro Stunde, sodass dieser durch Zufuhr von Trinken wieder ausgeglichen werden muss. Schon bei leichten Flüssigkeitsmangel im Körper lässt die Leistungsfähigkeit nach und es kommt zu körperlichen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schwindel, Muskelkrämpfen und allgemeines Unwohlsein.

Die gefürchteten Muskelkrämpfe bei Sportlern entstehen daher, dass der Körper vermehrt die Mineralstoffe Kalium und Natrium beim Schwitzen über die Haut ausscheidet. Durch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wie Mineralwasser oder Fruchtschorlen kann man diesen unangenehmen Krämpfen beim Sport vorbeugen. Bei Fruchtschorlen sollte man aber darauf achten, dass der Saftanteil nicht mehr als ein Drittel beträgt. Ebenso empfehlenswert sind die speziell hergestellten Sportlergetränke, die alle wichtigen Mineralstoffe enthalten. Allerdings sollte man bei körperlicher Anstrengung oder beim Sport auf alkoholhaltige Getränke und Limonade verzichten.

Gibt es Trinkzeiten beim Sport?

Viele Sportler fragen sich, wann denn wohl die beste Zeit zum Trinken beim Sport ist. Ist es sinnvoller vor dem Training, beim Training oder danach? Es empfiehlt sich generell vor dem Training bereits ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Wenn das Training länger andauert als 1 Stunde, sollte man unbedingt zwischendurch kleine Trinkpausen einlegen. Nach dem erfolgten Training ist es wichtig, dem Körper weiterhin Flüssigkeit zuzuführen, damit er sich regenerieren kann und wieder Zucker im Körper gespeichert wird. Daher kann das Getränk nach dem Sport auch ruhig süße Limonade sein, es schadet dem Körper keineswegs. Es ist grundsätzlich zu beachten, dass man nicht erst dann anfängt zu trinken, wenn man Durst verspürt, denn dann läuft der Körper bereits auf Sparflamme. Ebenso ist es auch nicht möglich, dass man auf Vorrat trinkt, denn der Körper kann immer nur eine gewisse Flüssigkeitsmenge im Körper speichern. Überschüssige Flüssigkeit wird sofort wieder über den Urin ausgeschieden. Daher ist es sinnvoll, dass man stets beachtet, lieber kleinere Mengen an Flüssigkeit zu sich zu nehmen und langsam in kleinen Schlucken zu trinken.

Die richtige Trinkflasche

Das größte Problem beim Sport ist, dass man eine handliche Trinkflasche hat zum Mitnehmen, die nicht zu schwer ist und auch nicht zerbrechen kann. Glücklicherweise werden die meisten Trinkflaschen heute aus robustem Material hergestellt, sodass sie vielfältig einsetzbar sind und für jeden Sportler das Richtige dabei ist. Verschiedene Trinkflaschen von www.kivanta.de sind für diese Zwecke zum Beispiel gut geeignet. Das Material ist stabil (z.B. Edelstahl), hygienisch, teils auch isolierend und leicht. Für Sport also ideal.

Check Also

Fit im Radumdrehen – Fitness auf dem Fahrrad

Wer von Kopf bis Fuß etwas für seine Gesundheit leisten möchte, der ist mit Radfahren …